Kyffhäuserdenkmal

   Wandern in Thüringen, dem grünen Herzen Deutschlands

   Durch Kyffhäuser, Hohe Schrecke, Hainleite und Windleite auf Barbarossaweg, Hainleiteweg und Kyffhäuserweg



Radwandern um Sondershausen - RuS - Rund um Sondershausen

Wichtigste Tourdaten:

Wichtiger Hinweis

Dieser Wanderweg wurde überarbeitet und die Streckenführung im Frühjahr 2013 und im Sommer 2015 nochmals verändert! In älteren Wanderkarten ist dieser Weg RuS - Rundum Sondershausen noch als K1 "Über die Hainleite" eingetragen. Im Gegensatz zum K1 sind beim RuS keine Graswege mehr dabei. Auch in der Streckenführung wurde er leicht verändert und führt jetzt über Oberspier, Hohenebra, Thalebra Gundersleben und Schernberg. Zwischen Oberspier und Hohenebra wird die Neubautrasse des Unstrut-Werra-Radweges benutzt.
Verändert wurde auch die Wegeführung im Bereich Berka - Hachelbich. In Berka wurde die Trasse von der nicht mehr befahrbaren Heerstraße (wegen Auftrag von grobem Schotter) auf dem neugebauten Unstrut-Werra-Radweg (UWR) verlegt. Die GPS-Daten und die Karte zeigen bereits die neue Routenführung an. Im Bereich ehemaliger Bahnhof Berka bis Hachelbich Schneidstraße muss im Herbst noch die neue Ausschilderung erfolgen.

Streckenlänge: ca. 47 km:

Höhenunterschied: ca. 251 m, Summe der Auf- und Abstiege 456 m.

Kennzeichen RuS

Kurzbeschreibung:
Sondershausen Wippertor - Jecha Berka - Hachelbich - Klappental - Possen - Kastanienallee - Kreuzung B4 - Oberspier - Hohenebra - Thalebra - Gundersleben - Schernberg - Oberholzchaussee - Großes Kirchtal - Jechaburg - Hauptbahnhof - Stockhausen - Wippertor Sondershausen




Benutzerdefinierte Suche
Touristische Schwerpunkt des Wanderwegs

Dieser Radwanderweg zieht seinen Reiz sowohl aus der Natur als auch von den Sehenswürdigkeiten. Fahren Sie durch die Buchen- und Mischwälder der Hainleite und genießen Sie den Panoramablick auf Sondershausen. Besuchen Sie Deutschlands höchsten Fachwerkturm auf dem Possen.

Hinweis:
Der Radwanderweg wird in weiten Teilen über Fahrbahnen geführt, die geschottert sind, teilsweise auch über Asphaltwege. Dieser Radweg hat auch Anschluss an den Unstrut-Werra-Radweg gleich an mehreren Punkten.

Wegbeschreibung

Starten Sie diesen Rundweg am besten auf dem Markt von Sondershausen in der Fußgängerzone der Stadt. Von dort folgen sie dem bald ausgeschilderten Unstrut-Werra-Radweg (UWR) in Richtung Bürgerzentrum Cruciskirche. Auf dem Planplatz lassen Sie das Bürgerzentrum (Besuch des Mehrgenerationenhauses lohnt)dann rechter Hand liegen und fahren Richtung DRK-Krankenhaus. Noch vor der Wipperbrücke finden die Wegweiser für den RuS mit einer großen Informationstafel.

Hier folgen Sie dem Wegeverlauf nach rechts in Richtung des Ortsteils Berka, vorbei am Stadtteil Jecha. Zwischen Berka und der Gemeinde Hachelbich fahren Sie auf einem neuangelegten Radweg (UWR) der auf einen ehemaligen Bahndamm verlegt wurde. Der Radweg zweigt dann am ehemaligen Bahnhof vom UWR ab und führt jetzt durch den Ort Hachelbich. Hier gibt es auch ein Gaststätte. Das Schwimmbad ist wegen Sanierungsbedürftigkeit leider noch geschlossen.

Von Hachelbich führt der RuS dann über einen anfangs geschotterten später asphaltierten Waldweg bis hoch auf den Erebnisbereich Possen, Kletterwald, Tiergehege und gastronomischen Einrichtungen.

Nach dem Besuch des Possens geht es durch die Kastanienallee bis zur Waldkante im großartigem Blick in Richtung Erfurter Tiefland. Über einen Betonplattenweg geht es herunter in Richtung Oberspier, wo man wieder auf den UWR trifft, der von dort wieder in Richtung Stadt (rechts) führt. Wir folgen aber dem RuS nach links und fahren jetzt auf der gemeinsamen Trasse des UWR (größtenteils asphaltiert) bis nach Gundersleben. Hinter Gundersleben trennen sich UWR (in Richtung Ebeleben) und der RuS folgt dem asphaltiertem Wirtschaftsweg bis nach Schernberg.

Vorbei am Sportplatz (mit Jugendclub) geht es gerade aus auf einem befestigten Wirtschaftsweg (geschottert) bis nach Jechaburg hoch über Sondershausen. Bevor es den Weg rund vier Kilometer (leider sehr schlechte Waldwegstrecke) bergab nach Jechaburg nimmt, kann man noch einen Stichweg zum Frauenberg nutzen und hat einen wunderbaren Fernblick zum Harz und in Richtung Possen und Sondershausen mit dem Wippertal bis hin zum Kyffhäuser.

Von Jechaburg geht es dann hinunter nach Sondershausen. Nach der Bahnbrücke am Hauptbahnhof von Sondershausen geht es nach links bergab in den Stadtteil Stockhausen. Vorbei an einem Einkaufszentrum geht es dann auf dem Wipperdamm parallel zum Schlosspark zurück zum Ausgangspunkt an der Wipperbrücke.

Hinweis: Ihr GPS-Gerät muss in der Lage sein, den Track aus der GPX-Datei zu laden und anzuzeigen und idealerweise diesen Track auch verfolgen, entweder mit einer Routing- oder einer Track-Back-Funktion.
Das GPS-Signal kann durch ungenügenden Empfang verfälscht werden, speziell in Städten und Wäldern, sowie entlang von Steilhängen, Felsen und grossen Gebäuden. Ich übernehme daher keine Garantie, weder für die Richtigkeit der Daten noch für das Funktionieren der Geräte und Programme. Bei Problemen konsultieren Sie bitte die Handbücher der entsprechenden Komponenten.
Die Abweichungen können bis zu 100 m betragen! Das ist auch bei Kartendarstellungen zu beachten. Der Wanderer ist also angehalten, auch nach Wanderwegweisern und Wegmarken zu schauen! Zu beachten ist auch, dass von GPS-Geräten ermittelte Wegelängen auf Basis Luftlinie ermittelt werden. Bei vielen An- und Abstiegen können die wahren Weglängen deutlich länger sein! Einen Richtwert über die wahre Länge erhalten Sie, wenn ermittelte Weglänge und die Summe der Auf- und Abstiege addieren.

Stand der Daten vom 27. April 2013: Download GPS-Datei Basis Garmin:
Wichtiger Hinweis: Den Download starten Sie wie folgt: Mit Mauszeiger auf Download-Button zeigen und rechte Maustaste drücken! Datei dann in das Verzeichnis Ihrer Wahl speichern und später in das GPS-Gerät übertragen. Wer nur mit "normalen" Mausklick auf den Download-Button drückt, bekommt eine nicht sehr verständliche Datei angezeigt. Man kann aber auch den "unverständlichen" Text markieren und mit dem Windows-Editor in eine Datei übertragen und mit der Datei-Endung "gpx" abspeichern!







Benutzerdefinierte Suche


Top