Wandern in Thüringen, dem grünen Herzen Deutschlands

   Durch Kyffhäuser, Hohe Schrecke, Hainleite und Windleite auf Barbarossaweg, Hainleiteweg und Kyffhäuserweg



Bilder - Höhepunkte Unstrut-Werra-Radweg

Auch wenn der Unstrut-Werra-Radweg noch nicht in voller Länge durchfahrbar ist, kann man jetzt schon mal darstellen, wie die Höhepunkte dieses neuen Radweges sein werden.

Die St. Veits - Kirche ist eines der ältesten gebliebenen mittelalterlichen Bauwerke der Stadt Artern und präsentiert sich die im Norden der Arterner Altstadt. Der Bau in seinem jetzigen Aussehen stammt aus der Mitte des 13. Jahrhundert. Die Restaurierung der "Veitskirche" wurde im August des Jahres 1999 abgeschlossen. Die Kirche wird für Ausstellungen, Konzerte und standesamtliche Eheschließungen genutzt.
Standort Rathaus Artern auf Karte zeigen!
Das Rathaus von Artern wurde 1906 im Neo-Barock Stil erbaut, wurde 193/94 vollständig saniert. Hier befindet sich das größtes Wandgemälde in Nordthüringen von Otto Engelhardt Kyffhäuser. Artern
Standort Rathaus Artern auf Karte zeigen!
St. Veits - Kirche Rathaus Artern


Der Arterner Parkfriedhof zählt schönsten Anlagen dieser Art in Deutschland. Mit der Solquelle und dem vielfältigen Bestand an Bäumen und anderen Gewächsen hat sich hier ein Anziehungspunkt der Stadt Artern entwickelt. 1833 wurde er von König I. der Stadt als Begräbnisstätte überlassen. Alte historische Grabstätten namhafter Persönlichkeiten Arterns sind hier zu finden.
Hier befindet sich auch die Solequelle. Die Sole enthält auf ein Liter Wasser 22-25 g Salz, vorwiegend Kochsalz, aber auch Gips, Kali- und Magnesiumsalze. Die Salzjahresförderungsmenge 22.400 m3 mit einer recht konstanten Wassertemperatur ganzjährig von 11,5°C .Die Sole kommt aus einem ca. 300 m tiefem Steinsalzlager.
Standort der Solequelle Artern auf Karte zeigen!
Der Solgraben, das kleinste Naturschutzgebiet von Europa in seiner Art (Größe ca. 1,63 ha) und ist die bedeutendste Binnensalzstelle Mitteleuropas. Sie bietet auf kleinstem Raum eine seltene Fauna und Flora. Pflanzen, wie z. B. gemeiner Queller, Salzwermut, Salzaster, Salzmelde, Salzbinse, Erdklee und Tiere, wie z. B. typische Salzkäfer, Salzwanzen und Salzfliegen sind hier zu finden. Als einziger Fisch lebt der dreizackige Stichling noch im Solgraben.
Solquelle Solgraben


Kirche in Schönfeld bei Artern Brücke über die Unstrut in Schönfeld mit Anschluss zum Unstrutradweg Zur Beschreibung Unstrutradweg
Schönfeld Schönfeld




Benutzerdefinierte Suche


Das Regionalmuseum (ehemals Kreisheimatmuseum) im Schloss Bad Frankenhausen sollte man nicht verpassen. Und wer viel Zeit mitbringt, gönnt sich etwas Wellness und besucht die benachbarte Kyffhäusertherme.

Standort Schloss auf Karte zeigen! - Hier das Bild mit dem Neubau, dem Mittelrisalit, u.a. für den Fahrstuhl.
Nicht so bekannt wie der schiefe Turm zu Pisa, aber noch schiefer: Der Turm der Oberkirche Bad Frankenhausen (Unserer Lieben Frauen am Berge). Mit 56 m Höhe und 4,30 m außer Lot ist die Abweichung schon ca. 4,5°, während es der schiefen Turm von Pisa auf nur 4,43° bringt!
Standort Oberkirche auf Karte zeigen!
Schlossmuseum Bad Frankenhausen Oberkirche Bad Frankenhausen


Panorama Museum Bad Frankenhausen Wie sieht es aktuell an der Oberkirche aus?
Zur Webcam Oberkirche

Auf dem Schlachtberg oberhalb von Bad Frankenhausen befindet sich das Panorama Museum, mit dem Monumentalbild "Frühbürgerliche Revolution in Deutschland" von Werner Tübke. Panorama Museum


Standort Panoramamuseum auf Karte zeigen!

Übernachtungen

Sie wollen in der Region übernachten? Hier finden Sie eine reiche Auswahl an Möglichkeiten: Hotels







Imposant die Klosterruine Göllingen.

Standort Klosterruine auf Karte zeigen!
Wenn man schon in Rottleben ist, sollte man auch die rund zwei Kilometer Abstecher in Kauf nehmen, um die Barbarossahöhle zu besuchen.
Standort Barbarossahöhle auf Karte zeigen!
Klosterruine Göllingen Barbarossahoehle Eingang


Barockpark Bendeleben - Römisches Bad Barockpark Bendeleben - einer der Teiche
Barockpark Bendeleben Barockpark Bendeleben




Die Kreisstadt Sondershausen kann man nicht in einer Seite darstellen. Deshalb sei hier nur auf das Schlossmuseum Sondershausen verwiesen.

Standort Schlossmuseum auf Karte zeigen!
Auch wenn der Unstrut-Werra-Radweg nicht direkt über den Possen führt, sollte ein Besuch mit einem kleinen Abstecher immer drin sein. Wer will sich schon die Tiergehege mit den Possenbären und dem höchsten Fachwerkturm Deutschlands entgehen lassen, vom Essen in einem Jagdschloss mal ganz abgesehen.
Standort Possen auf Karte zeigen!
Schloss Sondershausen Jagdschloss Possen


Abstecher:
Der Unstrut-Werra-Radweg führt nicht direkt über den Frauenberg. Aber einen Abstecher ist er allemal wert, schon wegen der tollen Aussicht auf Sondershausen, das Wippertal mit dem Erlebnisbergwerk und bis hin nach Nordhausen und dem Brocken.



Auf dem Frauenberg kann man voraussichtlich noch einige Jahre lang den Archäologen bei der Arbeit zu sehen. Da kann man sehen, dass es durchaus nicht so einfach ist, bei einer Ausgrabung. Aktuell reicht das geld nicht. Aber auch mit einer kleinen Schippe sind die Archäologen am Werke. Archivaufnahme aus 2008.
Ausgrabung auf dem Frauenberg Archäologen über die Schulter geschaut.


Bereits im 7. Jahrhundert stand vermutlich auf dem Plateau des Frauenberges eine frühmittelalterliche Holzkirche. Nachgewiesen sind 2 weitere Steinkapellen. Seit Herbst 2009 kann man schon Ergebnisse der Ausgrabungen sehen. Der Grundriss einer Kirche wurde mit Gabionen nachgestellt die vermutlich aus dem 11./12. Jahrhundert stammt. Gabionen sind solche Drahtkäfige. Später werden hier noch Schautafeln über die wertvollen Funde informieren.
Grundriss einer alten Kirche. Aufbau einer Gabione


Hier sieht man, welchen Umriss das Kirchenbauwerk gebabt haben muss, nach denen auch die Gabionen gestellt wurden. Im Frühjahr 2010 sollen Schautafeln das Ganze vor Ort darstellen. Im Rahmen der archäologischen Grabungen wurden reich ausgestattete Gräber entdeckt. Diese Funde ermöglichen einen Einblick in die Phase der Christianisierung des Nordthüringer Raumes am Rande des ostfränkischen Reiches.
Grundriss einer alten Kirche. Aufbau einer Gabione




Benutzerdefinierte Suche


Auf dem Frauenberg befindet sich ein Informationspunkt, der über die Geschichte auf dem Frauenberg informiert. Neben dem Info-Punkt, der auch bei Regen schützt, befindet sich ein Grillstand, für den wer sich Fleisch und Holzkohle mitbringt. Zahlreiche Informationstafeln im Info-Punkt informieren über die Ausgrabungen.
Info-Punkt Informatiuonstafeln


Blick vom Frauenberg über das Besucherbergwerk Richtung Nordhausen und Harz, wobei bei guter Sicht der Brocken zu erkennen ist.
Standort Frauenberg N auf Karte zeigen!
Blick vom Frauenberg in das Tal der Wipper auf die Kreisstadt Sondershausen.

Standort Frauenberg O auf Karte zeigen!
Schacht Sondershausen Blick auf Sondershausen






Benutzerdefinierte Suche


Blick in den Unstrut-Werra-Radweg in der Possenallee von Sondershausen. Bahnschranke und Signal wurden von einem Verein restauriert um an die ehemalige Bahnlinie Bad Frankenhausen-Sondershausen zu erinnern. Dieses Fahrrad wurde von der Bahn Ag übergeben, als der Spatenstich für das letzte Teilstück des Unstrut-Werra-Radwegs erfolgte.
Schranke an der Possenallee Fahrrad an der Possenalle




Schlosspark Ebeleben mit Karl-Marien-Haus Große Kaskade im Schlosspark Ebeleben
Schlosspark Ebeleben Schlosspark Ebeleben


Zurück zur Radwanderseite



Top