Wandern in Thüringen, dem grünen Herzen Deutschlands

   Durch Kyffhäuser, Hohe Schrecke, Hainleite und Windleite auf Barbarossaweg, Hainleiteweg und Kyffhäuserweg



Bilder - Höhepunkte Barbarossaweg

Das Rondell bei Keula
Standort Rondell auf Karte zeigen!
Blick vom Rondell auf das Zementwerk Deuna und das Eichsfeld.
Das Rondell bei Keula Zementwerk Deuna




Benutzerdefinierte Suche


Der Kunsthof Friedrichsrode ist schon weit über die Grenzen des Kreises hinaus bekannt, als Galerie, Kunstmarkt und seinen vielen Veranstaltungen. Kunsthof Friedrichsrode

Standort Kunsthof auf Karte zeigen!
Im Teichtal Hainrode kann man vor allem mit Kindern viel erleben. Neben dem Besuch des Märchenreichs und des Schwimmbads kann man auch Kahn fahren. In jedem Fall ist dieser Besuch einen Abstecher wert, da die Sehenswürdigkeit am anderen Ende von Hainrode liegt und sich ein Abstecher doch ganz schön hinzieht.
Standort Teichtal auf Karte zeigen!
Kunsthof Friedrichsrode Märchenreich Hainrode


Blick vom Aussichtspunkt Wöbelsburg auf Hainrode. Ganz links im Bild das Bungalowdorf Teichtal. Blick vom Aussichtspunkt Wöbelsburg auf Hainrode, nördlicher Teil
Standort Wöbelsburg auf Karte zeigen!
Hainrode 1 Hainrode 2


Wer den Straußberg erreicht hat, muss unbedingt einen Abstecher zum Affenwald oder der Sommerrodelbahn machen. Hat immer etwas zu bieten, der Ferienpark Feuerkuppe.
Sommerrodelbahn Straußberg Ferienpark Feuerkuppe


Auf dem Frauenberg kann man voraussichtlich noch einige Jahre lang den Archäologen bei der Arbeit zu sehen. Da kann man sehen, dass es durchaus nicht so einfach ist, bei einer Ausgrabung Aber auch mit einer kleinen Schippe sind die Archäologen am Werke. Archivaufnahme aus 2008.
Ausgrabung auf dem Frauenberg Archäologen über die Schulter geschaut.


Bereits im 7. Jahrhundert stand vermutlich auf dem Plateau des Frauenberges eine frühmittelalterliche Holzkirche. Nachgewiesen sind 2 weitere Steinkapellen. Seit Herbst 2009 kann man schon Ergebnisse der Ausgrabungen sehen. Der Grundriss einer Kirche wurde mit Gabionen nachgestellt die vermutlich aus dem 11./12. Jahrhundert stammt. Gabionen sind solche Drahtkäfige. Später werden hier noch Schautafeln über die wertvollen Funde informieren.
Grundriss einer alten Kirche. Aufbau einer Gabione


Hier sieht man, welchen Umriss das Kirchenbauwerk gebabt haben muss, nach denen auch die Gabionen gestellt wurden. Im Frühjahr 2010 sollen Schautafeln das Ganze vor Ort darstellen. Im Rahmen der archäologischen Grabungen wurden reich ausgestattete Gräber entdeckt. Diese Funde ermöglichen einen Einblick in die Phase der Christianisierung des Nordthüringer Raumes am Rande des ostfränkischen Reiches.
Grundriss einer alten Kirche. Aufbau einer Gabione




Benutzerdefinierte Suche


Auf dem Frauenberg befindet sich ein Informationspunkt, der über die Geschichte auf dem Frauenberg informiert. Neben dem Info-Punkt, der auch bei Regen schützt, befindet sich ein Grillstand, für den wer sich Fleisch und Holzkohle mitbringt. Zahlreiche Informationstafeln im Info-Punkt informieren über die Ausgrabungen.
Info-Punkt Informatiuonstafeln


Blick vom Frauenberg über das Besucherbergwerk Richtung Nordhausen und Harz, wobei bei guter Sicht der Brocken zu erkennen ist.
Standort Frauenberg N auf Karte zeigen!
Blick vom Frauenberg in das Tal der Wipper auf die Kreisstadt Sondershausen.

Standort Frauenberg O auf Karte zeigen!
Schacht Sondershausen Blick auf Sondershausen


Die Kreisstadt Sondershausen kann man nicht in einer Seite darstellen. Deshalb sei hier nur auf das Schlossmuseum Sondershausen.

Standort Schlossmuseum auf Karte zeigen!
Auch wenn der Barbarossaweg nicht direkt über den Possen führt, sollte ein Besuch mit einem kleinen Abstecher immer drin sein. Wer will sich schon die Tiergehege mit den Possenbären und dem höchsten Fachwerkturm Deutschlands entgehen lassen, vom Essen in einem Jagdschloss mal ganz abgesehen.
Standort Possen auf Karte zeigen!
Schloss Sondershausen Jagdschloss Possen


Imposant die Klosterruine Göllingen.

Standort Klosterruine auf Karte zeigen!
Und wenn der Weg an der Barbarossahöhle vorbei führt, sollte man auch unbedingt hineingehen.
Standort Barbarossahöhle auf Karte zeigen!
Klosterruine Göllingen Barbarossahoehle Eingang




Benutzerdefinierte Suche
Das Regionalmuseum (ehemals Kreisheimatmuseum) im Schloss Bad Frankenhausen sollte man nicht verpassen. Und wer viel Zeit mitbringt, gönnt sich etwas Wellness und besucht die benachbarte Kyffhäusertherme.

Standort Schloss auf Karte zeigen!
Nicht so bekannt wie der schiefe Turm zu Pisa, aber noch schiefer: Der Turm der Oberkirche Bad Frankenhausen (Unserer Lieben Frauen am Berge). Mit 56 m Höhe und 4,30 m außer Lot ist die Abweichung schon ca. 4,5°, während es der schiefen Turm von Pisa auf nur 4,43° bringt!
Standort Oberkirche auf Karte zeigen!
Schlossmuseum Bad Frankenhausen Oberkirche Bad Frankenhausen


Panorama Museum Bad Frankenhausen Wie sieht es aktuell an der Oberkirche aus?
Zur Webcam Oberkirche

Auf dem Schlachtberg oberhalb von Bad Frankenhausen befindet sich das Panorama Museum, mit dem Monumentalbild "Frühbürgerliche Revolution in Deutschland" von Werner Tübke. Panorama Museum


Standort Panoramamuseum auf Karte zeigen!

Übernachtungen

Sie wollen in der Region übernachten? Hier finden Sie eine reiche Auswahl an Möglichkeiten: Hotels





Das Freiluftmuseum Königspfalz Tilleda liegt direkt am Weg. Im Hintergrund grüßt schon der Kyffhäuser.
Standort Königspfalz auf Karte zeigen!
Am Fuße des Burghofs angekommen, braucht man nur noch das Kyffhäuserdenkmal zu besteigen. Der geplante Fahrstuhl wird wohl aber noch dauern.
Standort Kyffhäuserdenkmal auf Karte zeigen!
Koenigspfalz Tilleda.jpg Burghof Kyffhaeuser

Zurück zur Wanderseite



Top